Automatische Interpunktion bei mehrsprachiger Arbeit

Tipps zur Bedienung des Zitationsstil-Editors.

Automatische Interpunktion bei mehrsprachiger Arbeit

Postby mcv » 2017-05-18 15:31

Hallo Liebes Citavi-Team,

ich schreibe oft mehrsprachige Texte. Es kommt häufig vor, dass jede Sprache eigene Satzzeichen hat. Bei der traditionell-chinesischen Sprache sind für die vier Zeichen ";()。" von besonderer Bedeutung. Sie sehen zwar den deutschen oder englischen Zeichen ";()." ähnlich aus, besetzen aber zwei Bytes anstatt eines in der EDV. Deswegen arbeitet die Zitationsfunktion mit ihnen nicht so gut. Das bringt Probleme mit sich, weil die chinesischen (generell: ostasiatischen) Zeitschriften in der Regel fordern, dass Literatur so zitiert wird, wie es üblich in der ursprünglichen Sprache ist. - Das heißt, man muss in mehreren Sprachen Satzzeichen setzen.

Beispiele:
  1. Mehrfach-Nachweise werden mit dem einstelligen Semikolon ";" in den deutschen und englischen Sprachen getrennt, während in der traditionell-chinesischen mit zweistelligen ";". In den "Eigenschaften des Zitationsstils" kann man leider nur ein Trennungszeichen setzen. Deshalb muss ich bisher das chinesische Trennungszeichen ";" manuell im Text eingeben.
  2. Für die Trennung "bei gleichem Autor wie vorheriger Eintrag" gilt das Gleiche.
  3. Beim Literaturverzeichnis kann man das letztes Zeichen wie z.B. "." durch Citavi automatisch hinzufügen lassen. Bei der chinesischen Sprache ist an dieser Stelle "。" anzuwenden. Das kann man zwar durch Bearbeitung einzelner Zitationsvorlage realisieren, ist es aber aufwendig.
  4. Bei der Zitierungsoption "Keine Klammern (/nopar)" erkennt Citavi die chinesischen Klammern "()" nicht und lässt deswegen sie bleiben. Als Umweg verwende ich die "Option 1".

Meine Anfrage lautet: Gibt es eine saubere Lösung für die mehrsprachige Interpunktion?

Als Beispiel: Bei den oben genannten Funktionen würden es Felder für verschiedene Sprache geben, die aus dem Feld "Sprache" des Titels zu entnehmen ist.


Herzlichen Dank und beste Grüße
mcv
 

Re: Automatische Interpunktion bei mehrsprachiger Arbeit

Postby jay-squared » 2017-05-18 18:28

Wenn 3 schon zu aufwendig ist sehe ich schwarz für meinen Vorschlag, wie 1 und 2 zu lösen wären, nämlich per programmierter Komponente, welche testet, ob der Nachweis auf einen Vorgänger im gleichen Mehrfachnachweis verweist, und welche Sprache der Titel des Nachweises hat. Ich gehe dabei davon aus, dass die "Sprache" die Sprache des Titels ist, nicht die Sprache, welche in Word für den Absatz eingestellt ist.
jay-squared
Citavi Expert
 

Re: Automatische Interpunktion bei mehrsprachiger Arbeit

Postby jay-squared » 2017-05-18 18:43

Ach, das geht auch ohne programmierte Komponente. Einfach das Sprachfeld am Anfang der Vorlage ausgeben, am besten eingehüllt in irgendwas, was sichergeht, dass die Ersetzung nicht auch was anderes ersetzt, also bspw. eine Komponente #Sprache#, und eine Ersetzung für "; #zho#" auf ";" definieren, (oder ähnliches, je nachdem, was im Sprachfeld steht) und nachrangig eine für #zho# auf nichts. Muss man aber für jede Vorlage machen.
jay-squared
Citavi Expert
 

Re: Automatische Interpunktion bei mehrsprachiger Arbeit

Postby mcv » 2017-05-20 01:51

Vielen Dank. Ich werde es mal probieren.

jay-squared wrote:Ach, das geht auch ohne programmierte Komponente. Einfach das Sprachfeld am Anfang der Vorlage ausgeben, am besten eingehüllt in irgendwas, was sichergeht, dass die Ersetzung nicht auch was anderes ersetzt, also bspw. eine Komponente #Sprache#, und eine Ersetzung für "; #zho#" auf ";" definieren, (oder ähnliches, je nachdem, was im Sprachfeld steht) und nachrangig eine für #zho# auf nichts. Muss man aber für jede Vorlage machen.
mcv
 

Re: Automatische Interpunktion bei mehrsprachiger Arbeit

Postby Susanne Sitzler » 2017-05-22 14:48

Hallo mcv und JJ,

vielen Dank für die Diskussion.

Ich möchte Sie noch an dem Proof of Concept meines Kollegen für eine programmierte Vorlagenbedingung teilhaben lassen (es wurde für den Test bewusst das auffällige Trennzeichen " -XXX- " gewählt):

Code: Select all
using System;
using System.Linq;
using System.Collections.Generic;
using SwissAcademic.Citavi;
using SwissAcademic.Citavi.Metadata;
using SwissAcademic.Collections;

namespace SwissAcademic.Citavi.Citations
{
   public class CustomTemplateCondition
      :
      ITemplateConditionMacro
   {
      public bool IsTemplateForReference(ConditionalTemplate template, Citation citation)
      {
         if (citation == null) return false;
         if (citation.Reference == null) return false;
         
         //add macro code here
         
         var inTextCitation = citation as InTextCitation;
         if (inTextCitation == null) return false;
         
         if (inTextCitation.IsFirstInMultipleCitation)
         {
         citation.CitationManager.CitationStyle.InTextCitationRuleSet.MultipleEntrySeparator = " –XXX– ";
         }
         return false;
      }
   }
}


Hier wird auch deutlich, wo die Grenzen sind: Die erste Referenz eines Mehrfachnachweises bestimmt das bzw. die Trennzeichen im gesamten Mehrfachnachweis.

Man könnte das Skript wohl noch verfeinern, so dass gilt: Jede Referenz in einem Mehrfachnachweis bestimmt erneut das nachfolgende Trennzeichen.

Was allerdings nicht geht: In gemischten Mehrfachnachweisen kann nicht das vorausgehende Trennzeichen festgelegt werden.

Evtl. dürfte der Vorschlag von JJ aber doch schneller umzusetzen sein.

Viele Grüße
Susanne

Wurde Ihre Frage vollständig beantwortet? Bitte klicken Sie auf das grüne Häkchen (= Antwort akzeptieren) oben rechts in meiner Antwort. Andere Forenbenutzer können sich dann leichter orientieren, wenn sie auf der Suche nach einer Lösung sind.
Susanne Sitzler
Citavi Customer Service
 

Re: Automatische Interpunktion bei mehrsprachiger Arbeit

Postby jay-squared » 2017-05-22 16:02

Susanne Sitzler wrote:
Was allerdings nicht geht: In gemischten Mehrfachnachweisen kann nicht das vorausgehende Trennzeichen festgelegt werden.


Was allerdings schon geht: in gemischten Mehrfachnachweisen gar keinen "MultipleEntrySeparator" ausdrucken, sondern eine programmierte Komponente, deren Inhalt sich danach bestimmt, was im Vorgänger steht, wenn das notwendig würde.
jay-squared
Citavi Expert
 


Return to Den Zitationsstil-Editor verwenden