This forum is read-only - Please use our new Citavi Forum instead.
Dieses Forum dient nur zur Recherche - Bitte nutzen Sie das neue Citavi Forum für Ihre Fragen.

Dokumententypen

Fragen zur Bedienung von Citavi 3

Dokumententypen

Postby simplysibylle » 2011-04-21 11:24

Systeminformationen: [ Citavi Version 3.0.12, Windows XP, Deutsch, Firefox 4.x, MS Office 2003, Acrobat X ]

Hallo liebes Citavi-Forum,

ich habe Probleme mit der Erfassung/Zuordnung von Dokumenten zu Dokumententypen, und hoffe hier Rat zu meinen zwei unklaren Fragen zu finden.

1. Wie nehme ich das Vorwort in einer Monographie richtig auf? Wenn ich es unter "Buch (Monographie)" versuche dann kann ich dort (logisch) keinen anderen Autor als die Hauptautorin des Werkes eingeben, aber wenn ich versuche das ganze als entweder "Schriften eines Autors" oder "Buch (Sammelband)" zu umgehen, wo sich das Vorwort dann problemlos einfügen lässt, aber dadurch verändert sich die In-Text Zitation des eigentlichen Romans auf eine Art und Weise, die nicht dazu passt, dass es sich bei dem Hauptwerk ja eigentlich um eine Monographie handelt. (mein Zitationsstil ist MLA 7ed). Stehen sollte dort dann (Shelley, Last Man, XXX), statt dessen bekomme ich (M. Shelley XXX). Wenn ich das Werk auf "Monographie" zurücksetze funktioniert es, aber dann verliere ich die Angaben zum Vorwort ... .

2. Was mache ich mit einer digitalisierten Kopie eines Romans? Die Citavi-FAQ sagen man solle diesen wie ein Buch (Monographie) behandeln und das Internetdokument unter "Beigabe im Internet" anführen, aber wenn ich dies tue dann erscheinen meine ganzen Angaben zur digitalisierten Ausgabe die ich bei Project Gutenberg gelesen habe nicht in meiner Bibliopraphie, sondern nur ein Verweis auf die Print-Ausgabe von 1905, die von Project Gutenberg digitalisiert wurde und die ich ja nie wirklich in den Händen hielt.

Vielen Dank für die Hilfe!
Ihre
Sibylle M.
simplysibylle
 

Re: Dokumententypen

Postby Peter Bonekämper » 2011-04-21 12:18

simplysibylle wrote:1. Wie nehme ich das Vorwort in einer Monographie richtig auf? Wenn ich es unter "Buch (Monographie)" versuche dann kann ich dort (logisch) keinen anderen Autor als die Hauptautorin des Werkes eingeben, aber wenn ich versuche das ganze als entweder "Schriften eines Autors" oder "Buch (Sammelband)" zu umgehen, wo sich das Vorwort dann problemlos einfügen lässt, aber dadurch verändert sich die In-Text Zitation des eigentlichen Romans [...]
2. Was mache ich mit einer digitalisierten Kopie eines Romans? Die Citavi-FAQ sagen man solle diesen wie ein Buch (Monographie) behandeln und das Internetdokument unter "Beigabe im Internet" anführen, aber wenn ich dies tue dann erscheinen meine ganzen Angaben zur digitalisierten Ausgabe die ich bei Project Gutenberg gelesen habe nicht in meiner Bibliopraphie, sondern nur ein Verweis auf die Print-Ausgabe von 1905, die von Project Gutenberg digitalisiert wurde und die ich ja nie wirklich in den Händen hielt.

Liebe Sibylle M.,

zu 1.: Ist das Vorwort der Monographie vom Autor selber oder von einem anderen Verfasser?
zu 2.: Dafür habe ich auch noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden. Zuerst einmal würde ich sowohl das Internetdokument als auch die Print-Ausgabe getrennt aufnehmen. Dann würde ich die Verweise aufeinander vornehmen (Registerkarte "Zusammenhang"). Ich gehe im folgenden davon aus, daß es sich um eine genaue Abbildung der jeweiligen Buchseiten handelt, also eine fotomechanische Wiedergabe. Wenn also dieses Digitalisat aus einer vertrauenerweckenden Quelle kommt, dann würde ich danach zitieren.

Es ergibt sich dabei häufig, daß die Nummer der Seite des digitalisierten Dokuments nicht der Nummer der Buchseite des Drucks entspricht, weil z. B. der Einband, das Titelblatt etc. mit in die Numerierung einbezogen sind. Dazu kommen (bei älteren Drucken) häufig die Hinweise auf die Provenienz der Vorlage für die Digitalisierung, die bedeutsam sein können, weil Rückschlüsse auf verschiedene differierende Drucke des Werks gezogen werden können. Also würde ich dann zitieren (aus der fotomechanischen Wiedergabe) nach den Seiten der Druckausgabe und zusätzlich angeben auf welcher (pdf-)Seite des Digitalisats sich die Buchseite befindet. Was ich keinesfalls für wissenschaftliches Arbeiten verwenden würde sind Seiten aus dem Projekt Gutenberg, die von den Beiträgern aus Werken abgeschrieben worden sind und also keine fotomechanischen Wiedergaben darstellen.

Es ist häufig hilfreich, wenn eine konkrete Fragestellung von den Forumslesern durch ein angegebenes Beispiel nachvollzogen werden kann. Aber vielleicht hilft das ja schon weiter.

Viele Grüße
Ihr Peter Bonekämper
Peter Bonekämper
 

Re: Dokumententypen

Postby simplysibylle » 2011-04-21 12:57

Sehr geehrter Herr Bonekämper,

Peter Bonekämper wrote:zu 1.: Ist das Vorwort der Monographie vom Autor selber oder von einem anderen Verfasser?


Es handelt sich um das Vorwort von einem anderen Autor - hier konkret mein Problemfall - Sie haben Recht, Beispiele sind sicherlich hilfreich:

Es handelt sich
a) um die 2004er Wordsworth Classics (London) Ausgabe von Mary Shelleys The Last Man (1826), mit einer "General Introduction" von Keith Karabine und einer "Introduction" von Pamela Bickley.
b) um die “Introduction” von Luke Hugh, Jr. zur 1965er Ausgabe von Shelleys The Last Man der University of Nebraska Press (Lincoln).
c) um The Journals of Mary Shelley: 1814-1844. Ed. Paula Feldman and Diana Scott-Kilvert. Baltimore: John Hopkins University Press, 1995.

Somit zitiere ich aus insgesammt 5 verschiedenen Texten
- Shelleys The Last Man an sich
- der "Introduction" von Luke Hugh
- der "Introduction" von Pamela Bickley
- der "General Introduction" von Keith Karabine
- den Journals of Mary Shelley

Die Journals als "Schriften eines Autors" und The Last Man als "Monographie" aufzunehmen war mein erster Versuch, dies hat aber dazu geführt, dass ich die verschiedenen Einleitungen nicht aufnehmen konnte. Wenn ich die zwei Editionen von The Last Man hingegen entweder als "Sammelband" oder als "Schriften eines Autors" aufnehme, führt dies entweder dazu, dass ich Mary Shelley als Editor angeben müsste (was ja nicht stimmt), oder dass die Referenz in meinem Text mit dem Bezug auf die Journals verwischt wird, und beide nur als (M. Shelley) erscheinen [Bsp: a) "on the 8th of December of that year, my companion and I crossed the Bay, to visit the antiquities which are scattered on the shores of Baiae" (M. Shelley 1) ---> Zitat aus dem Roman The Last Man & b) on precisely that date (see M. Shelley 242) ---> Referent auf die Journals. Zwei verschiedene Texte, verschiedene Smart-Tags, nach Umwandlung der Platzhalter durch Citavi ununterscheidbare Referenzen]. Als Stil benutze ich, wie gesagt, MLA 7ed.

Peter Bonekämper wrote: Also würde ich dann zitieren (aus der fotomechanischen Wiedergabe) nach den Seiten der Druckausgabe und zusätzlich angeben auf welcher (pdf-)Seite des Digitalisats sich die Buchseite befindet.


Das ist eine gute Idee die ich mir merken werde, ebenso den Hinweis auf das Verbinden zweier Datensätze, vielen Dank. Im Moment werde ich es wohl so machen, dass ich meine Gutenberg-Zitate als Interrimslösung stehen lasse und den Roman über Fernleihe bestelle, denn eine vertrauenswürdige PDF-Digitalisation habe ich leider nicht gefunden. Bei anderen älteren Romanen über die ich schreibe ist dies jedoch der Fall, somit wird mir dieser Hinweis sicherlicht in Zukunft helfen!

Vielen Dank!
Ihre
Sibylle M.
simplysibylle
 

Re: Dokumententypen

Postby Peter Bonekämper » 2011-04-21 15:18

simplysibylle wrote:Es handelt sich
a) um die 2004er Wordsworth Classics (London) Ausgabe von Mary Shelleys The Last Man (1826), mit einer "General Introduction" von Keith Karabine und einer "Introduction" von Pamela Bickley.
b) um die “Introduction” von Luke Hugh, Jr. zur 1965er Ausgabe von Shelleys The Last Man der University of Nebraska Press (Lincoln).
c) um The Journals of Mary Shelley: 1814-1844. Ed. Paula Feldman and Diana Scott-Kilvert. Baltimore: John Hopkins University Press, 1995.

Somit zitiere ich aus insgesammt 5 verschiedenen Texten
- Shelleys The Last Man an sich
- der "Introduction" von Luke Hugh
- der "Introduction" von Pamela Bickley
- der "General Introduction" von Keith Karabine
- den Journals of Mary Shelley

Liebe Sibylle,
"Introduction" von Pamela Bickley

Schriften eines Autors, Herausgeberin: Pamela Bickley:
Shelley, Mary W. The last man / by Mary Wollstonecraft Shelley. Ed. Pamela Bickley. Ware: Wordsworth Ed, 2004. Print. Wordsworth classics.
(ist nicht im Stil angegeben: 1-84022-403-7)
"/ by Mary Wollstonecraft Shelley" habe ich dem Titel beigefügt, damit Mary Shelley in der Darstellung durch den Stil erscheint. Und das Vorwort ist dann "Beitrag in ..."
Shelleys The Last Man an sich

Ist in Google Books gescannt und als pdf-Datei herunterladbar.
Wenn Sie einen der Uni-Zugänge haben, dann finden Sie auch hier etwas:
https://www.vho.de/idpnl/Authn/UserPassword

"Introduction" von Luke Hugh

ISBN 0803292171.
The Journals of Mary Shelley: 1814-1844. Ed. Paula Feldman and Diana Scott-Kilvert. Baltimore: John Hopkins University Press, 1995.

Schriften eines Autors, Herausgeber Feldman und Scott-Kilvert.
Shelley, Mary W. The journals of Mary Shelley, 1814-1844. Ed. Paula R. Feldman and Diana Scott-Kilvert. Baltimore, London: Johns Hopkins University Press, 1995. Print.
(ISBN nicht dargestellt: 0801850886)

So würde ich das Problem lösen. Andere würden es möglicherweise anders angehen.

Viel Erfolg beim Finden einer zufriedenstellenden Herangehensweise
Ihr Peter Bonekämper
Peter Bonekämper
 

Re: Dokumententypen

Postby Kaja » 2015-01-18 12:01

Hallo,

ich nehme die erste Frage von Sybille oben auch nochmal auf, da ich die Antwort (ich bin totaler Anfänger und nutze Citavi zum ersten Mal) nicht verstanden habe.

Mein Beispiel:
"Handbuch Schulsozialarbeit" von Annette Just, Waxmann, ISBN 978-8309-2765-5
Vorwort 1: Dr. I. Strässer-Panny (Schulleiterin Gymnasium)
Vorwort 2: Prof. Dr. Ingo Zimmermann

Ich möchte von beiden etwas zitieren.
Ich finde den Bereich "Werke eines Autors nicht" und ich finde ebenfalls keine Zeile mit "Beitrag in ..."

Ansonsten finde ich Citavi bisher(!) noch sehr übersichtlich und verständlich und komme zurecht ;-)

Lieben Gruß

Kaja
Kaja
 

Re: Dokumententypen

Postby Sebastian Pabel » 2015-01-19 15:33

Hallo, Kaja,

ich nehme an, dass Sie den Titel über Abrufen per ISBN in Ihr Projekt geholt haben. Die Datenbank enthält für dieses Werk den Dokumententyp Buch (Monographie). Um den Dokumententyp in Schriften eines Autors zu ändern, klicken Sie bitte im Reiter Titel auf den blauen Link Buch (Monographie) und wählen Sie dort Schriften eines Autors aus.

Image

Nun ist auch der Link Beitrag hinzufügen sichtbar:

Image

Viele Grüße
Sebastian

Wurde Ihre Frage vollständig beantwortet? Bitte klicken Sie auf das grüne Häkchen (= Antwort akzeptieren) oben rechts in meiner Antwort. Andere Forenbenutzer können sich dann leichter orientieren, wenn sie auf der Suche nach einer Lösung sind.
Wir sind gespannt auf Ihre Antwort zu unserer Frage des Monats: Wie arbeiten Sie mit Texten?
Sebastian Pabel
Site Admin
 


Return to Citavi 3 Support (Deutsch)