This forum is read-only - Please use our new Citavi Forum instead.
Dieses Forum dient nur zur Recherche - Bitte nutzen Sie das neue Citavi Forum für Ihre Fragen.

Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Erhalten Sie Hilfe bei der Anwendung juristischer Zitationsstile.

Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby marcwullschleger » 2011-01-09 12:21

Systeminformationen: [ Citavi Version 3.0.1, Windows 7, Deutsch, Firefox 3.x, MS Office 2010 32Bit, Acrobat X ]

Liebe Citavi-Gemeinde

Ich bin an der Feinjustierung meines Citavi Stylesheets. Ein Problem habe ich noch bei der Angabe von Mehrfachbelegen in den Fussnoten. Bei Mehrfachbelegen gebe ich manchmal präzisierende Hinweise an, wie z.B. a.M. oder gl.M. Am Anfang einer Fussnote ist dies unproblematisch. Allerdings wenn ich diese inmitten einer Fussnote angebe, kommt es zu folgendem Problem:


Gl. M. {Stutz 2006 #145: Art. 35 N 84 /pageother }{Staub 2009 #163: Art. 55 N 61 /pageother}{Heinrich 2002 #155: 35.36 /pagemargin} a.M. {Jermann 2003 #158: Art. 35 N 41 /pageother}

wird zu

Gl. M. STUTZ/BEUTLER/KÜNZI, Art. 35 N 84; STAUB, SHK-MSchG, Art. 55 N 61; HEINRICH, DesG Kommentar, Rz. 35.36. a.M. JERMANN, DesG Kommentar, Art. 35 N 41.

Beim Übergang wird statt einem Semikolon ein Punkt gemacht. Wie kann ich dieses Problem verhindern? Ich habe mir überlegt, ob ich dies über das Ersetzungen-Menü bewerkstelligen muss. Dies wäre aber unschön (z.B. Ersetzung ". a.M." durch "; a.M." usw.)

Ebenso habe ich festgestellt, dass es bei Belegen, die durch ein f. und ff. abgekürzt werden, der Punkt wegersetzt wird. Grundsätzlich finde ich die Ersetzung ".;" durch ";" gut, aber bei ff. oder f. sollte dies gerade eben nicht sein. Muss ich dies auch über das Ersetzungsmenu regeln, indem ich eine weitere Regel aufstelle z.B. "f;" wird zu "f.;" bzw. "ff;" zu "ff.;" ?

Ich danke für jeden Hinweis.

Beste Grüsse

Marc
marcwullschleger
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby thomas.riehm » 2011-01-10 10:38

Was spricht denn dagegen, vor den Jermann-Platzhalter manuell ein Semikolon zu setzen? Ich mache das immer dann, wenn ich die Reihenfolge der Zitate selbst festlegen will, also nicht von Citavi sortieren lasse. So schreibe ich zB die Rechtsprechung zuerst, dann kommt ein Semikolon und dann die Literatur, damit beides nicht durcheinander sortiert wird.

Dann muss man nur noch den Punkt vom Ende der Zitation entfernen (auch den kann man manuell in die Fußnote setzen bzw. per Word-Makro setzen lassen), und schon läuft alles, wie es soll...

Beste Grüße
Thomas Riehm
thomas.riehm
Citavi Expert
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby marcwullschleger » 2011-01-10 10:55

D.h. ich würde ein Semikolon setzen und nachher eine Ersetzungsroutine definieren? z.B. ".;" durch ";" oder wie? Dies würde bei mir insofern nicht gehen, da dies bei den f. und ff. bei Mehrfachbelegen, den notwendigen Punkt vor dem Semikolon weglöschen würde.

Was wäre dann mit den anderen Mehrfachnachweisen ohne präzisierende Angaben? Dort müsste ich dann auch manuell Semikolons setzen, oder wie muss ich das verstehen? Bei 300 Fussnoten geht das ja vielleicht noch so... aber es werden wohl noch massiv mehr werden... D.h. ich kann mich nun trotzdem nicht auf die von mir erhofften Automatismen von Citavi verlassen, weshalb sich bei mir langsam die Frage aufdrängt, ob sich der Einsatz von Citavi für die Zitierung wirklich lohnt. :/ Dann kann ich ja alles gleich manuell machen, nicht?

Gibt es noch andere Möglichkeiten die ich habe? Ich meine, derartige präzisierende Hinweise sind in der Juristerei absolut notwendig. Hier müsste doch das Citavi eine elegante Lösung zur Verfügung stellen?

Beste Grüsse
Marc Wullschleger
marcwullschleger
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby thomas.riehm » 2011-01-10 12:04

Also ich sehe da keine praktischen Probleme (bei tausenden juristischen Citavi-Fußnoten mit vielen Zusätzen). Meine Fußnoten sehen in etwa so aus:

Vgl. {Gaier 2006 ff. #837:§ 346 Rn. 17 ff.}{Kaiser 2004 #857:§ 346 Rn. 76}{Grothe 2008 #825:§ 346 Rn. 31}; a.A. {Hager 2005 #822:§ 346 Rn. 22}.

Mein Zitationsstil macht daraus:
Vgl. Staudinger/Kaiser, 2004, § 346 Rn. 76; MünchKomm-BGB/Gaier, § 346 Rn. 17 ff.; BeckOK-BGB/Grothe, § 346 Rn. 31; a.A. AnwK-BGB/Hager, § 346 Rn. 22.

Das bedeutet: Die Semikola zwischen den einzelnen Mehrfachzitaten kommen vom Zitationsstil (wie auch die chronologische Sortierung der Zitate), das Semikolon vor dem "a.A." kommt von mir. Der Punkt am Ende der Fußnote kommt auch von mir. Eine Ersetzungsregel für ".;" habe ich nicht aktiviert (wegen der ff.-Problematik), brauche ich auch nicht, weil der Zitationsstil keine überflüssigen Punkte vor dem Semikolon hinterlässt, die ich auf diese Weise "wegersetzen" müsste.

Sollte ich am Ende der Fußnote mal den Punkt vergessen (was ganz unabhängig von Citavi gelegentlich vorkommt), habe ich ein "Schlussredaktions-Makro" in Word, welches mich darauf aufmerksam macht und den Punkt ggfs. einsetzt. Das gleiche Makro überwacht auch, dass der Punkt vom "ff." und der (manuelle) Fußnoten-Schlusspunkt sich nicht zu einem "ff.." am Ende der Fußnote kumulieren. Aber auch dieses Ersetzen von ".." durch "." gehört m.E. zu jeder normalen Schlussredaktion, weil es ein typisches Schreibversehen ist.

So läuft das eigentlich sehr unproblematisch...

Beste Grüße
Thomas Riehm
thomas.riehm
Citavi Expert
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby marcwullschleger » 2011-01-10 14:29

Interessant. Lässt sich dieses Makro irgendwo frei beziehen und in Word 2010 implementieren? Ggf. würde ich dieses dann auch verwenden. Allerdings bin ich dennoch ein wenig vom Citavi enttäuscht, dass es hier keine adäquaten Boardmittel zur Verfügung stellt....
marcwullschleger
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby thomas.riehm » 2011-01-10 14:40

Das Makro habe ich selbst geschrieben und ist auf meinen Zitationsstil angepasst (es macht wesentlich mehr als nur die beiden genannten Dinge). Die entsprechenden Funktionen kann ich Ihnen hier aber gerne einstellen; sie müssten auch mit Word 2010 funktionieren:

Code: Select all
Sub FussnotenPunkteEinfuegen()
' Fügt Punkte am Ende aller Fußnoten ein

Dim Rng As Range
Dim par As Paragraph
Dim parrng As Range

Set Rng = ActiveDocument.StoryRanges(wdFootnotesStory)

For Each par In Rng.Paragraphs
    Set parrng = par.Range
    parrng.Collapse direction:=wdCollapseEnd
    parrng.Move Unit:=wdCharacter, Count:=-1
    parrng.MoveStart Unit:=wdCharacter, Count:=-1
    If parrng.Text <> "." Then
        parrng.Select
        Select Case MsgBox("Soll hier ein Punkt eingefügt werden?", vbYesNoCancel)
            Case vbYes:
                parrng.Collapse direction:=wdCollapseEnd
                parrng.InsertBefore Text:="."
            Case vbNo:
                GoTo weiter
            Case vbCancel
                GoTo ende
        End Select
    End If
weiter:
Next par
ende:
End Sub


Und das Ersetzen der zwei Punkte durch einen geht mit einem einfachen Bearbeiten/Ersetzen-Befehl auch ohne Makro (Suche "..", ersetze ".").

Ihre Kritik an Citavi kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die juristische Zitierweise ist algorithmisch extrem schwer abzubilden. Dieses Problem haben alle Literaturverwaltungsprogramme, und ich finde, Citavi stellt sich dabei noch sehr geschickt an, weil es immerhin über einen sehr mächtigen Zitationsstil-Editor verfügt, bei dem man benutzerdefinierte Bedingungen gut erstellen kann. Klar könnte man sich auch da noch mehr Flexibilität wünschen, aber irgendwo stößt man tatsächlich an die Grenzen dessen, was automatisiert noch machbar ist (und für Benutzer noch handhabbar). Mit meiner Kombi-Lösung aus Citavi-Zitationsstil und Word-Nachbearbeitungsmakro bin ich bisher sehr gut gefahren, und ich habe schon einige Publikationen auf diese Weise erstellt. Dass ich manches Semikolon und manchen Punkt manuell eingeben muss, stört mich offengestanden nicht; diese Tipparbeit hält sich dann doch sehr in Grenzen gegenüber der manuellen Verwaltung einheitlicher Zitierweisen für Hunderte verwendeter Titel. Ich bin überzeugt, dass ich auf diese Weise viel Arbeitszeit spare. Aber die Geschmäcker sind dabei natürlich auch verschieden...

Beste Grüße
Thomas Riehm
thomas.riehm
Citavi Expert
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby marcwullschleger » 2011-01-11 09:28

Lieber Herr Riehm

Meine Kritik ist wohl eher Ausfluss einer gewissen Frustration, die mit der ständigen Abänderung meines Zitationsstils einhergeht. Ich habe mich nun für Ihre Vorgehensweise entschieden, da sie mir diejenigen Möglichkeiten gewährt, die ich dringend benötige.

Betreffend Ihrem Makro Skript wollte ich fragen, ob dieses sich dahingehend ändern liesse, dass einfach bei jeder Fussnote ein Punkt gesetzt wird bzw. ein bereits vorhandener Punkt "überschrieben" wird. Wenn möglich, möchte ich nicht jede Fussnote, zumindest in meiner Entwurfs- und Schreibphase, einzeln nachkontrollieren.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Marc Wullschleger
marcwullschleger
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby thomas.riehm » 2011-01-11 10:45

marcwullschleger wrote:Meine Kritik ist wohl eher Ausfluss einer gewissen Frustration, die mit der ständigen Abänderung meines Zitationsstils einhergeht.

Das kann ich verstehen - die ersten Monate mit Citavi habe ich auch ständig am Zitationsstil gebastelt. Inzwischen habe ich für die meisten Zwecke fertige Zitationsstile, die ich nur noch marginal verändern muss, jetzt kann ich die Produktivitätsvorteile von Citavi voll ausnutzen.
marcwullschleger wrote:Betreffend Ihrem Makro Skript wollte ich fragen, ob dieses sich dahingehend ändern liesse, dass einfach bei jeder Fussnote ein Punkt gesetzt wird bzw. ein bereits vorhandener Punkt "überschrieben" wird.


Das sollte kein Problem sein. Ich habe noch die Schutzvorkehrung eingebaut, dass hinter andere Satzzeichen am Ende der Fußnote (!, ? oder Anführungszeichen) auch kein Punkt kommen soll. Wenn allerdings am Fußnotenende noch verwaiste Leerzeichen stehen, wird ein Punkt hinter sie gesetzt.

Code: Select all
Sub FussnotenPunkteEinfuegen()
' Fügt Punkte am Ende aller Fußnoten ein

Dim Rng As Range
Dim par As Paragraph
Dim parrng As Range

Set Rng = ActiveDocument.StoryRanges(wdFootnotesStory)

For Each par In Rng.Paragraphs
    Set parrng = par.Range
    parrng.Collapse direction:=wdCollapseEnd
    parrng.Move Unit:=wdCharacter, Count:=-1
    parrng.MoveStart Unit:=wdCharacter, Count:=-1
    If InStr(".!?" + Chr$(34) + ChrW(9632) + ChrW(8220) + ChrW(8221), parrng.Text) = 0 Then
        parrng.Select
        parrng.Collapse direction:=wdCollapseEnd
        parrng.InsertBefore Text:="."
    End If
weiter:
Next par
ende:
End Sub


Viele Grüße
Thomas Riehm
thomas.riehm
Citavi Expert
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby marcwullschleger » 2011-01-11 11:27

Vielen herzlichen Dank. Dies erleichtert mir die Arbeit massiv.

Zum Schluss habe ich noch eine letzte Frage, bei der Sie mir vielleicht auch noch weiterhelfen könnte. Und zwar geht es um Namenspräfixe. Im Forum hat es dazu einiges, allerdings habe ich nichts zu Namenspräfixen in Mehrfach-Belegen in den Fussnoten gefunden. Die Situation ist folgende:

"DAVID, SIWR I/2, 66 f.; VON BÜREN/MARBACH/DUCREY, Rz. 996." sollte eigentlich
"DAVID, SIWR I/2, 66 f.; von BÜREN/MARBACH/DUCREY, Rz. 996." sein (von Kapitälchen klein)

Erfasst ist es im Citavi folgendermassen:

Autor:
von Büren (Nachname)
Roland (Vorname)
(Herr von Büren; nicht Herr Von Büren)

Die Hinterlegung als Präfix ändert leider nichts daran, dass "von" anfangs klein geschrieben werden sollte. Momentan habe ich die Fussnoten so formatiert, dass aus Gründen der Kohärenz, Anfangsbst. gross geschrieben werden.
marcwullschleger
 

Re: Mehrfachbelege mit Zusätzen (Punkt/Semikolon Problem)

Postby thomas.riehm » 2011-01-11 13:17

Ausprobiert habe ich es nicht, aber wenn das "von" als Namenspräfix abgespeichert ist, kann man im Zitationsstil-Editor bei der Komponente "Autor" relativ weit unten den "Stil für Namenspräfixe" festlegen und da dann einfach die Kapitälchen deaktivieren (bzw. die Verknüpfung zur vorhergehenden oder nachfolgenden Komponente entfernen). Eigentlich sollte das funktionieren...

Beste Grüße
Thomas Riehm
thomas.riehm
Citavi Expert
 

Next

Return to Juristische Zitationsstile anwenden