Page 6 of 15

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2011-12-02 22:00
by Knickmeier
Hallo zusammen,

ich bin hier ebenfalls, um mein Bedauern über die (hoffentlich nur vorübergehende) Einstellung der Mac Version auszudrücken. Die Zahl der Macuser steigt, so dass man - aus meiner Sicht - überlegen sollte, den Wettbewerbsnachteil gegenüber Endnote etc. auszugleichen :-)

Mal ein Vorschlag, ich weiß nicht, ob der schonmal gebracht wurde: Um die Finanzierung der Macentwicklung kalkulierbarer zu machen, wäre es doch sicher möglich, recht früh Vorbestellungen anzunehmen, oder? Ich würde die Entwicklung auf jeden Fall so unterstützen wollen, bin sicher, dass dies andere User ebenfalls machen würden, dafür ist die Macgemeinde verschworen genug...

Viele Grüße
A.K.

Re: Alternativen für MAC USer

PostPosted: 2011-12-04 13:54
by Helmut Rasch
Hallo an alle Mac User,
ich habe die ganze Beiträge zur "vorübergehenden" Einstellung der MAcentwicklung gelesen. Auch ich habe mir nach initialem Start unter Windows eine neue Lizenz für Citavi 3 gekauft, um dann unter Parallels zu arbeiten.
Das hat sehr gut funktioniert auch wenn es mit einer nativen MAC Anwendung eleganter wäre. In der heutigen schnelllebigen EDV Welt werden immer wieder Entwicklungen und Produkte eingestellt, was ich am Beispiel eines grossen medizischen Bildarchivs im Terrabyte Bereich selbst erlebt habe. Der vielgeäusserte Ärger ist verständlich, aber es hilft nicht weiter hier auf die Entwickler einzureden. Ich denke jeder sollte seine Arbeitsweise hinterfragen. Das grosse Plus von Citavi ist die Wissensverarbeitung und die Zitateverwaltung, alles andere kann jede handelsübliche Software auch.
Für meinen Arbeitstil ist dieses Feature essentiell, so dass ich mich nach Alternativen umgesehen habe. Vorab- ein Citavi like MAC Programm gibt es nicht! Aber Alternativen. Ich habe mich nun von Citavi verabschiedet und nutze SENTE ( Preis ~80 Dollar ) als reine MAC Software. Insbesondere ist es dort ebenfalls möglich in der Software die PDFs zu verarbeiten und Notizen zu machen, quasi die Wissensverwaltung von Citavi teilweise nachzubauen. Manches ist MAC like noch eleganter gelöst, z.B. die Übernahme aus Pubmed, wo z.B. gleichzeitig in der Suche die schon in der Datenbank vorhandenen Artikel angezeigt werden. Die Notizen ( copy/paste ) verwalte ich in Scrivener ( Preis 43 Dollar), einer Textverarbeitung, die speziell zum schreiben langer Texte wie research papers WORD um Längen schlägt. Damit kann ich problemlos die Wissenskategorien von Citavi nachbauen. Word brauche ich nur einmal zur endgültigen Formatierung.
Diese Arbeitsweise hat den Vorteil das falls mal SENTE eingestellt wird ( am Markt seit 2004), ich das erarbeitet Material ohne Umstellung weiterverwenden kann. Aus der Textverarbeitung gibt es viele Exportmöglichkeiten, so dass auch hier keine Sackgasse besteht. Dieser duale Ansatz scheint mir auf Jahre am sichersten.
Meine Datenbank hatte nur 350 Einträge, somit hielt sich der Aufwand sehr in Grenzen.
Also alle die aus welchen Gründen auch immer Umsteigen wollen, jedoch eine Wissensverwaltung benötigen, sollten sich die beiden Programme vielleicht mal anschauen.

Getestet habe ich unter anderem auch bookends (fand ich nicht sehr intuitiv), Menedeley und Zotero, ferner auch einen Workaround mit DevonThink (anstatt Scrivener ).
Ich denke jede muss selbst entscheiden, welchen Arbeitstil er bevorzugt.

Viele Grüsse
H. Rasch

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2011-12-12 10:07
by Antonio Tejada
TobiasH wrote:Guten Abend!

Könnte man vielleicht mehr Erfolg mit der kostenpflichtigen Version von Wine haben? Mit einer älteren Version von CrossOver, die es mal kostenlos gab (Normalpreis ca. 40€], habe ich Office 2007 unter Linux zum Laufen bekommen- Leider waren meine Versuche mit .Net und Citavi 3 mit dieser alten Version erfolglos. Mit neueren Versionen sieht es vielleicht besser aus. Unter Umständen bewegt sich ja da auch etwas, wenn man als Unternehmen anfragt. Der große Vorteil wäre, sofern es überhaupt funktioniert, dass es CrossOver für Linux und Mac gibt.

Hallo!

CrossOver gibt es in mehreren Varianten, die aber prinzipiell konservativer sind als WINE selbst. Wenn es also unter WINE nicht läuft, geht es auch nicht unter Crossover.

(WINE ist übrigens auch Linux und Mac.)

Mit freundlichem Gruss
Antonio

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2011-12-18 16:24
by strafrechtler
Vorab: Auch ich bin enttäuscht. Die anfängliche Panik - ich hatte mir den Mac gerade neu gekauft - ist aber verflogen. Natürlich ist es besser, ein echtes Mac-Programm zu haben. Aber mit Virtual Box (kostenlos und entgegen anderen Behauptungen überhaupt nicht kompliziert zu bedienen) und Windows 7 (ist nach dem Umstieg ja "frei") beschränken sich die spürbaren Nachteile auf meinem MacBook Air (1,6 ghz, 4 GB, 128 GB SSD) darauf, dass ich die Nachweise nicht direkt in die Fußnoten einfügen kann, sondern über die Zwischenablage gehen muss. Das macht mir so gut wie gar nichts aus.

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2011-12-20 13:05
by jona
Hallo zusammen.

Auch ich war empört, als die Entwicklung der Mac-Version eingestellt wurde. Da ich demnächst auf der Arbeit aber wieder auf Windows wechseln werde (/darf), macht mir das aktuell nicht sooo viel aus. Um aber bereits jetzt sinnvoll an meiner Literatur am Mac arbeiten zu können, entschied auch ich mich für eine Einbindung eines virtuellen Windows (VMware Fusion 1.1.3 (!) und xp). Alleine die möglichen Kosten für die Windows-Lizenzen wären hier ärgerlich - ich hatte das Glück, eine Lizenz gratis zu bekommen. Nach ca. 3 Stunden (recht viele xp-Updates) lief (und läuft) Citavi nun sauber.
strafrechtler wrote:Aber mit Virtual Box (kostenlos und entgegen anderen Behauptungen überhaupt nicht kompliziert zu bedienen) und Windows 7 (ist nach dem Umstieg ja "frei") beschränken sich die spürbaren Nachteile auf meinem MacBook Air (1,6 ghz, 4 GB, 128 GB SSD) darauf, dass ich die Nachweise nicht direkt in die Fußnoten einfügen kann, sondern über die Zwischenablage gehen muss. Das macht mir so gut wie gar nichts aus.

Und womit ich nicht wirklich gerechnet hatte: Wie "strafrechtler" sagt, halten sich die Einschränkungen im Workflow tatsächlich in überschaubaren Grenzen. Zitieren, Literaturlisten erstellen - klappt alles.

Eine Nachfrage an strafrechtler:
strafrechtler wrote:Windows 7 ist nach dem Umstieg ja "frei".
Wie meinst Du das? So toll finde ich xp nämlich auch nicht mehr.

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2011-12-22 18:16
by strafrechtler
@jona: Damit meinte ich nur, dass man das Windows verwenden kann, mit dem man vorher gearbeitet hat, da man ja keinen PC mehr braucht - bei mir war das eben Windows 7. Aber klar, wenn man den PC weiterhin mit Windows verwenden will, bringt einem das nichts, denn man hat ja nur eine Lizenz.

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2012-01-04 13:40
by Bebbi
Hallo,

ich habe mir die ersten 4 Seiten mal durchgelesen. Das bestätigt mal wieder den Eindruck, dass Apple-User sich für die "besseren" PC-Nutzer halten mit ihren Geräten mit Religionsersatzaufschlag beim Kaufpreis.

Mich würde mal interessieren, wie viele Leute sich wirklich für die Abschaffung der Campuslizenzen eingesetzt haben. :-)

Und ganz nebenbei: Es wird so getan, als ob man nur vom schlechten Windows auf das ach so viel bessere Mac-Betriebssystem umsteigen kann. Man kann auch andersherum umsteigen. :-) Aber solange die Kritik an Windows toll ist und Kritik an Apple verpönt ist, sagt das keiner. (Warum Apple das bessere Image hat, lässt sich sachlich kaum begründen. Wenn es wirklich so viel besser wäre, würde Windows nicht eine so starke Marktdominanz haben ...)

Gruss

Bebbi

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2012-01-05 14:55
by jonas_kl
Bebbi wrote:ich habe mir die ersten 4 Seiten mal durchgelesen. Das bestätigt mal wieder den Eindruck, dass Apple-User sich für die "besseren" PC-Nutzer halten mit ihren Geräten mit Religionsersatzaufschlag beim Kaufpreis.

Ohne zu wissen, ob du damit auf einen meiner Beiträge angespielt hast: Ich halte mich nicht für einen besseren PC-Nutzer. Ich bin mir sehr wohl über die Ambivalenz des Mac-Einsatzes bewusst (und ärgere mich z.B. genau so sehr über fehlende Konfigurationsmöglichkeiten in Programmen oder die maßlos überteuerten Hardwarekomponente am Mac wie ich mich über über die Abstürze und Viren unter Vista geärgert habe). Grund für meine Posts waren das Gefühl, irgendwie über Monate hinweg verarscht worden zu sein und der naive Wunsch, die Entwickler vielleicht davon überzeugen zu können, sich das mit der Einstellung nochmal zu überlegen. Als Mac-ianer ist man eben in der Minderheitenposition.

Bebbi wrote:Mich würde mal interessieren, wie viele Leute sich wirklich für die Abschaffung der Campuslizenzen eingesetzt haben. :-)

Ich hatte längeren Schriftverkehr mit einigen Mitgliedern des Bibliotheksbeirates und mir wurde zugesichert, das Problem ernst zu nehmen und nochmals alternativen Software zu prüfen. Das klingt doch ganz gut.

p.s. Wenn der Religionsersatzaufschlag verhindert, dass Afrikaner von der katholischen Kirche überzeugt werden, keine Kondome zu verwenden oder wenn dank ihm weniger fragwürdige Priester geweiht werden, dann ist mir das locker wert! :D

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2012-01-05 19:58
by Bebbi
Hallo Jonas,

mit besser meinte ich nicht kompetenter, sondern eher etwas von dem Elitarismus, den viele Mac-User so haben. (Ich sitze übrings gerade an meinem neuen Dienst-Mac (ich hätte mir keinen zugelegt, wenn der Chef aber will ... *schulter zuck*). Viele Mac-User tun immer so, als ob Mac mehr wäre als ein schöner PC und eine besondere Aura hätte ... das mag ich gar nicht.

Bebbi wrote:Mich würde mal interessieren, wie viele Leute sich wirklich für die Abschaffung der Campuslizenzen eingesetzt haben. :-)

Ich hatte längeren Schriftverkehr mit einigen Mitgliedern des Bibliotheksbeirates und mir wurde zugesichert, das Problem ernst zu nehmen und nochmals alternativen Software zu prüfen. Das klingt doch ganz gut.

Kommt auf die Perspektive an ;-)

p.s. Wenn der Religionsersatzaufschlag verhindert, dass Afrikaner von der katholischen Kirche überzeugt werden, keine Kondome zu verwenden oder wenn dank ihm weniger fragwürdige Priester geweiht werden, dann ist mir das locker wert! :D

Es ist ein illegitimes (aber legales Koppelungsgeschäft ... so ähnlich wie damals mit dem IE und Windows

Re: Information zur Mac-Entwicklung

PostPosted: 2012-01-08 20:11
by abusch
Bebbi wrote:Hallo,

ich habe mir die ersten 4 Seiten mal durchgelesen. Das bestätigt mal wieder den Eindruck, dass Apple-User sich für die "besseren" PC-Nutzer halten mit ihren Geräten mit Religionsersatzaufschlag beim Kaufpreis.
[...]
Gruss

Bebbi


Bebbi, auf Trolle fallen wir hier nicht rein. Provokationen bitte anderswo abladen.

Es ging darum, dass über lange Zeit eine Mac-Version von Citavi versprochen worden war, und um die Enttäuschung, als das (wie viele fanden ohne überzeugende Begründung) dann plötzlich aufgekündigt wurde. Jeder kann mit dem Betriebssystem seiner Wahl selig werden; aber Zusagen sollten eingehalten werden!

Beste Grüße,

Andreas

P.S. Es heisst übrigens richtig "Elitismus". So viel Zeit muss sein ;-)