This forum is read-only - Please use our new Citavi Forum instead.
Dieses Forum dient nur zur Recherche - Bitte nutzen Sie das neue Citavi Forum für Ihre Fragen.

Citavi für Unix-basierte OS

Schlagen Sie neue Funktionen vor. Wir sind gespannt auf Ihre Wünsche.

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby kara » 2011-10-05 16:07

Hallo,

in der Hoffnung, dass stetes Tropfen den Stein hölt, möchte ich mich auch nochmal dem Wunsch anschließen, citavi unter Linux nutzbar zu machen.

Auch wenn ich eure "Erklärung" (Keine Zeit, weil Mac-Version) nicht für eine solche halte (interessanter und befriedigender für alle diejenigen, die sich verzweifelt eine Linux-Version von citavi wünschen wären sicherlich Antworten auf die Frage "Warum die Mac-Version anstelle der für Linux?" z.B. gibt es erwiesenermaßen mehr Mac- als Linux-User? Oder wollen mehr Mac-User als Linux-User citavi benutzen? Wenn ja, wo konnte ich abstimmen? Wo kann ich abstimmen? Gibt euch apple Geld dafür (legitimer Grund, wenn er auch höchst ärgerlich für mich wäre)?) akzeptiere ich sie. Aber was mir schwerfällt, ist eure "Lösung", so wie sie hier steht, für Linux-user zu akzeptieren. Eine virtuelle Maschine also...

Und wie wäre es, wenn es schon keine vernünftige Linux-Version von citavi geben wird (zumindest in absehbarer Zeit), die ich selbstverständlich vorziehen würde, wenigstens mit einer Anleitung? Ihr wisst ja ganz offensichtlich, wie es geht, das kann doch so schwer nicht sein, das zu erklären? Schickes pdf zu euren andren Manuals? Ich bitte darum!

viele Grüße,
kara
die sich jetzt auf den Weg macht, all das selbst herauszufinden. Weil citavi so viel Zeit spart... ;)
kara
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby Antonio Tejada » 2011-10-10 07:39

Hallo Kara,

ein Linux-Version ist weiterhin nicht geplant, und da eine Linux-Version von der gleichen Technologie abhängig wäre, die der Einstellung der Mac-Version zugrundeliegt, wird sich das auch nicht ändern.

(Zu Ihrer Nebenfrage: Es gibt höchstens 1/3 so viele Linux-Nutzer wie Mac-Nutzer. (Und nein, Apple hat uns nie Geld gegeben -- das macht Apple sowieso nicht.) )

Wir haben noch keine Anleitung veröffentlicht, da Citavi erst mit der Entwicklungsversion von Wine läuft, welche also eventuell noch nicht "druckreif" ist. Ich als kein Linux-Profi musste ehrlich gesagt ein bisschen kämpfen, bis ich die Entwicklungsversion zum Laufen gebracht habe -- so was ist keinem Kunden zumutbar.

Die Anleitung, dank Citavi-Nutzer, finden Sie hier: http://appdb.winehq.org/objectManager.p ... &iId=23933 resp. http://forum.ubuntuusers.de/topic/citav ... ne-erfolg/

Mit freundlichem Gruss
Antonio
Antonio Tejada
Citavi Customer Service
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby TobiasH » 2011-10-14 14:18

Hallo,

eine kleine Randnotiz meinerseits. Ich habe endlich Citavi 3 innerhalb meiner Windows XP-Virtualbox installieren können! :-D Bislang scheiterte es immer bereits an .Net. Jetzt hatte ich allerdings Erfolg und zwar mit der 3.5er Version (Microsoft .NET Framework 3.5 Service pack 1 (Full Package) - Deutsch). Citavi fand bei der Installation weder die 2.0er-Version noch die aktuellere 4.0er-Version. Nur mit der angesprochenen 3.5er-Version hatte ich Erfolg. Vielleicht hilft dies noch anderen bei der Installation von Citavi innerhalb von Virtualbox.
Jetzt stürze ich mich noch einmal ins Abenteuer 32bit-Wine und Citavi auf einem 64bit-Linux zu installieren. ;-)

Grüße, Tobias H.
TobiasH
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby Antonio Tejada » 2011-10-14 16:21

Hallo Tobias,

ja, das ist richtig -- Citavi setzt die .NET Framework 2.0 Service Pack 2 voraus, welche am einfachsten über die .NET Framework 3.5 Service Pack 1 zu installieren ist, da diese standardmässig von Windows Update angeboten wird (darum geben wir in den Systemanforderungen an, bei XP alle Updates zu benötigen). Dass das Setup das nötige Service Pack nicht voraussetzen kann, ist auch uns ein Dorn im Auge, aber wir können das erst mit der Umstellung auf eine andere .NET-Version, was nicht immer trivial ist, erreichen. :(

Mit freundlichem Gruss
Antonio
Antonio Tejada
Citavi Customer Service
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby emg » 2011-11-02 19:44

Hallo Antonio,

verstehe die Bedenken, bei den aktuell nötigen Tricks um Citavi zum Laufen zu bringen, Wine Endkunden zu empfehlen. Nur gibt es offenbar keine zufriedenstellende Konkurrenz in der Literaturverwaltung. Da sich zB selbst Photoshop CS5 zur Mitarbeit überreden lässt, sollte auch Citavis Zusammenspiel mit Wine mittelfristig problemlos möglich sein. ;)

Die denkbar einfachste Variante für Enduser wäre, ein Script für PlayOnLinux / PlayOnMac zu erstellen - ein solches kann sich automatisch um alle Abhängigkeiten (Wine-Version / Winetricks, Net2Sp2, GDI+ usw.) kümmern. Dafür wäre eurerseits nur nötig, in einem fixen Pfad eine Citavi-Version bereit zu stellen, wie sie als Citavi_3_Team_Beta.zip schon mal zur Verfügung stand.
Der Nutzer installiert sich PlayOnX, welches bequem den Rest erledigt! (Q4Wine soll testweise auf OSX kompilieren, mangels Mac kann ich dazu generell nichts sagen.)
Bei Ubuntu-Linux sind die Aussichten folgende: für 12.04 wird 5 Jahre Support garantiert.
Ein stabiles Wine 1.4 wird darin ebenso wie aktualisierte winetricks von Haus aus enthalten sein.
Vorausschauend lässt sich der Aufwand im Verhältnis zu Updates also ganz gut planen, was bei der unsteten OpenSource-Entwicklung nicht immer der Fall ist, Stichwort Firefox (ESR) / LibreOffice (kann ja auch als Stärke gesehen werden*).

Ohne eine Version für diese Plattformen mit offiziellem Support zu veröffentlichen, wäre ein Test von Citavi im Zusammenspiel mit Wine ein guter Kompromiss für viele Kunden, für die der Umweg über Virtuelle Maschinen keine Alternative ist. Eine Portierung der Software wäre dazu ebenso wenig notwendig, wie den Quellcode zu veröffentlichen.
Fehlende .Net2SP2-Funktionen für Wine lassen sich sicher beheben; da der aktuelle Zustand schon viel versprechend aussieht, können nicht mehr viele Komponenten fehlen?!

Freundlichen Gruß
Emanuel

* eine aktuelle Schweizer Studie zum Thema gibt einen perfekten Überblick: OSS im geschäftskritischen Einsatz
emg
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby emg » 2012-01-17 20:38

leider wurde auf meinen Vorschlag bisher nicht eingegangen, sondern hier mit rechtlichen Fragen ausgewichen & auf die nächste stabile Version vertröstet, welche aber nichts ändern wird.

Deshalb ein Überblick über die aus meiner Sicht besten Möglichkeiten .NET-abhängige Applikationen unter Unix mit vertretbarem Aufwand zum Laufen zu bringen, konkret für Citavi:
  • Kontakt mit den Wine-Entwicklern auf der Mailingliste aufnehmen, um Bugs, an denen es in Wine 1.3.* noch hakt, bis zur Veröffentlichung von 1.4 im März (aller Voraussicht nach) zu beheben (/ lassen)
  • oder CodeWeavers dafür bezahlen ;)
  • PlayonLinux/Mac stellt die günstigste Variante dar, die Software anschließend zu verteilen
    wäre das Skript einmal erstellt, läge in eurem Einflussbereich nur ein funktionierender Pfad zu einem installierbaren Citavi (USB-Variante) - das Skript selber kümmert sich um den Rest (siehe oben) & liegt nebenbei nicht auf eurem Server - ihr könnt dafür nicht haftbar gemacht werden.
  • es gibt natürlich weitere Alternativen, wie sich direkt um eine Aufnahme einer Installations-Routine in winetricks bemühen - wahrscheinlich die eleganteste Lösung, ohne Kommandozeile käme man aber nicht aus (winetricks wurde übrigens kürzlich aktualsiert, was die Installation von .NET bereits erleichtert)
  • Google hat seine Bilderverwaltungssoftware Picasa einfach gebündelt mit Wine in einem Binary zur Verfügung gestellt, wäre auch eine Variante, hätte aber offizielleren Charakter

relevant sind natürlich die Anforderungen an die .NET-Version von Citavi 4 - denn .NET 4 wird mit Wine 1.4 nicht funktionieren, für 3.5 sieht es besser aus, wofür aber wie gesagt Engagement eurerseits bei Wine direkt nötig wäre - ohne dieses wäre im Gegenteil die Chance vertan, Bugs zeitnahe für die stable-Variante beheben zu können
emg
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby TobiasH » 2012-04-05 14:11

Hallo!

Vor einigen Tagen bin ich über eine kurze Anleitung gestolpert, in der beschrieben wird, wie man Citavi und Linux mit Wine zum Laufen bekommen kann. Leider spielt mir mal wieder mein 64bit-Linux einen Streich, so dass ich die Anleitung nicht auf die Schnelle testen konnte. Hier der Link. Entscheidend ist es wohl, per winetricks die Pakete dotnet20sp2, g­diplus und ie7 zu installieren.

Grüße, TobiasH
TobiasH
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby TobiasH » 2012-04-15 18:58

Guten Abend!

Mit der oben genannten Anleitung und CrossOver 11 (32bit) habe ich jetzt Citavi unter openSuse 12.1 (64bit) zum Laufen gebracht. Allerdings scheint die interne Websiten-Vorschau noch nicht zu funktionieren, obwohl IE7 installiert sein sollte. Mal gucken, wie stabil Citavi in der "Wine-Flasche" ist! :)

Grüße, TobiasH
Attachments
Bildschirmfoto6.png
TobiasH
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby Antonio Tejada » 2012-04-16 12:16

Hallo emg,

emg wrote:leider wurde auf meinen Vorschlag bisher nicht eingegangen, sondern hier mit rechtlichen Fragen ausgewichen & auf die nächste stabile Version vertröstet, welche aber nichts ändern wird.

Deshalb ein Überblick über die aus meiner Sicht besten Möglichkeiten .NET-abhängige Applikationen unter Unix mit vertretbarem Aufwand zum Laufen zu bringen, konkret für Citavi:
  1. Kontakt mit den Wine-Entwicklern auf der Mailingliste aufnehmen, um Bugs, an denen es in Wine 1.3.* noch hakt, bis zur Veröffentlichung von 1.4 im März (aller Voraussicht nach) zu beheben (/ lassen)
  2. oder CodeWeavers dafür bezahlen ;)
  3. PlayonLinux/Mac stellt die günstigste Variante dar, die Software anschließend zu verteilen
    wäre das Skript einmal erstellt, läge in eurem Einflussbereich nur ein funktionierender Pfad zu einem installierbaren Citavi (USB-Variante) - das Skript selber kümmert sich um den Rest (siehe oben) & liegt nebenbei nicht auf eurem Server - ihr könnt dafür nicht haftbar gemacht werden.
  4. es gibt natürlich weitere Alternativen, wie sich direkt um eine Aufnahme einer Installations-Routine in winetricks bemühen - wahrscheinlich die eleganteste Lösung, ohne Kommandozeile käme man aber nicht aus (winetricks wurde übrigens kürzlich aktualsiert, was die Installation von .NET bereits erleichtert)
  5. Google hat seine Bilderverwaltungssoftware Picasa einfach gebündelt mit Wine in einem Binary zur Verfügung gestellt, wäre auch eine Variante, hätte aber offizielleren Charakter

relevant sind natürlich die Anforderungen an die .NET-Version von Citavi 4 - denn .NET 4 wird mit Wine 1.4 nicht funktionieren, für 3.5 sieht es besser aus, wofür aber wie gesagt Engagement eurerseits bei Wine direkt nötig wäre - ohne dieses wäre im Gegenteil die Chance vertan, Bugs zeitnahe für die stable-Variante beheben zu können

Bitte entschuldigen Sie, dass wir Ihre Antwort übersehen haben.

  1. Da uns das Debuggen unter Wine ein unbekanntes Thema ist, müssten wir uns gross damit befassen, und dazu fehlt schlicht die Kapazität.
  2. Wäre schön, ist aber sündhaft teuer, sodass wir unwahrscheinlich die Investition zurück erwirtschaften würden.
  3. Das ist tatsächlich eine interessante Variante, die wir unter die Lupe nehmen werden -- sofern auch Citavi 4 (welches auf .NET 4 basiert) auch unter Wine läuft, sonst wäre die Übung für die Katz.
  4. Auch möglich.
  5. Das funktioniert nur bei einer Anwendung, die keine Microsoft-Komponenten voraussetzt. Da Citavi eine .NET-Anwendung ist, müssten wir auch .NET verteilen (das dürfen wir), aber das ist gemäss Lizenzbedingungen von Microsoft nur unter Windows zulässig (also dürfen wir doch nicht). (Es kommt noch dazu, dass die .NET Framework das Download um ein vielfachen aufblähen würde.)

Auf WineHQ steht, dass .NET 4 im "Bronze"-Stadium läuft. Wir müssten testen, ob Citavi 4 zufriedenstellend läuft. (Aber da Citavi 3 nur mässig stabil läuft, wäre ich da nur zurückhaltend optimistisch.)

TobiasH wrote:Mit der oben genannten Anleitung und CrossOver 11 (32bit) habe ich jetzt Citavi unter openSuse 12.1 (64bit) zum Laufen gebracht. Allerdings scheint die interne Websiten-Vorschau noch nicht zu funktionieren, obwohl IE7 installiert sein sollte. Mal gucken, wie stabil Citavi in der "Wine-Flasche" ist! :)

Hallo Tobias,

Könnte es sein, dass Sie IE7 versehentlich in eine eigene Flasche installiert haben, statt die von Citavi? Diesen Fehler habe ich mit Crossover nämlich auch schon gemacht...

Mit freundlichem Gruss
Antonio
Antonio Tejada
Citavi Customer Service
 

Re: Citavi 4 für Unix-basierte OS

Postby emg » 2012-10-29 20:14

Lieber Antonio,

ein paar interessante Neuigkeiten:
  • mit Citavi 4 läuft endlich auch der InstallShield-Installier
  • seit Wine 1.5.5 ist ein eigenes Mono integriert, seit dieser Woche Mono 3 draußen - kA inwieweit sich damit auf .NET verzichten ließe (bzw. unter welchem Aufwand)
  • das aktuelle Crossover ist am Mittwoch (sowohl für Mac wie auch für Linux) kostenlos erhältlich:
    http://www.codeweavers.com/flockthevote/
    (ich werde dann ein Support-Ticket aufmachen, dass evtl. ein sog. CrossTie-Rezept (xml-Datei: *.c4p) zur Auto-Installation erstellt wird.)
  • ad PDF: pdf.js läuft schon sehr rund

lg, emg
emg
 

PreviousNext

Return to Wunschliste