This forum is read-only - Please use our new Citavi Forum instead.
Dieses Forum dient nur zur Recherche - Bitte nutzen Sie das neue Citavi Forum für Ihre Fragen.

Citavi für Unix-basierte OS

Schlagen Sie neue Funktionen vor. Wir sind gespannt auf Ihre Wünsche.

Citavi für Unix-basierte OS

Postby sebastian45 » 2011-01-19 05:03

Hallo liebe Citavi-Entwickler,

ich bin erst seit kurzem Nutzer von Citavi und neben einigen Kleinigkeiten, die mir beim Gebrauch des ansonsten gut strukturierten und äußerst praktischen Programms aufgefallen sind, liegt mir ein Wunsch besonders am Herzen: eine Citavi-Fassung, die ich auch auf meinem Ubuntu oder dem Mac meiner Freundin betreiben kann.

Ich finde es schon sehr löblich, dass eine Plugin-Funktion für Open Office vorhanden ist, was mir einen Umstieg auf Word erspart. Eine Möglichkeit Citavi in einem Unix-System zu verwenden ohne die umständliche Emulation wäre für mich sehr hilfreich. Auf ein anderes Programm möchte ich auch nach kurzer Nutzung von Citavi nicht mehr umsteigen.

Grüße,
sebastian45
sebastian45
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby hartl_vienna » 2011-05-10 09:52

Ein Kollege hat mich auf Citavi aufmerksam gemacht. Und zu meiner Ueberraschung ist es genau das was wir suchen. Das Problem ist nur, wir arbeiten mit Ubuntu und RedHat und privat setze ich z.B. auch nur Ubuntu ein. Leider habe ich noch keine Loesung wie ich das managen soll. Auf jeden Fall werden wir nicht wegen Citavi unser Betriebssystem wechseln.

PS: Und ja, es gibt eine Menge Linux User die fuer gute Software Geld ausgeben wollen! Citavi gehoert fuer mich dazu.
hartl_vienna
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby Antonio Tejada » 2011-05-10 11:33

Hallo!

Ich muss leider enttäuschen: eine Linuxversion von Citavi ist nicht geplant. Die Macversion ist gerade in Arbeit. Es bietet sich allenfalls an, eine virtuelle Maschine mit Windows zu betreiben, in der man Citavi verwenden kann. Das ist keine perfekte Lösung, aber sie ist praktikabel. (So verwende ich Citavi zuhause, unter Parallels auf dem Mac.)

Citavi kann leider nicht unter WINE laufen, da die .NET Framework 2 SP 1, die Citavi voraussetzt, nicht darauf funktioniert.

Mit freundlichem Gruss
Antonio Tejada
Antonio Tejada
Citavi Customer Service
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby hartl_vienna » 2011-05-10 19:04

Danke für die rasche Antwort. Wir werden es mit VM testen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass unsere Leute damit zufrieden sein werden. Daher werden wir entgegen unserer ersten Absicht doch auch Mendeley testen. Das kann Citavi von der Funktionalität zwar nicht ganz das Wasser reichen, aber für die Literaturverwaltung ist es ausreichend. Die Einbindung in Latex funktioniert anscheinend ebenfalls sehr gut und es ist für Windows, Linux und Apple verfügbar.

Schade, Citavi wäre mein persönlicher Favorit gewesen. Trotzdem alles Gute für die Mac Version.
hartl_vienna
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby Antonio Tejada » 2011-05-13 08:54

Danke!

Mit freundlichem Gruss
Antonio Tejada
Antonio Tejada
Citavi Customer Service
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby Dan-yell » 2011-07-03 23:37

Citavi ist wirklich erstaunlich gut. 90% der Verbesserungsvorschläge sind neben diesem vernachlässigbar.
Es wäre so weit, über Citavi für Linux nachzudenken, und die Benutzer wären (zumindest für den Anfang) sicher schon mit einer funktionell und/oder optisch eingeschränkten Version zufrieden - wie sie es bei Programmen wie Skype schon seit Jahren sind.
Dan-yell
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby emg » 2011-07-13 19:32

Liebes Citavi-Team,

muss mich Dan-yell 100 % anschließen.
ich find es sehr schade finde, dass ihr FLOSS so stiefmütterlich behandelt!
Deswegen hier ein bisserl Polemik dazu (weil mich in erster Linie der Status dieses Threads - "gelöst!?"- ärgert ), denn Citavi ist wirklich eine Spitzen-Software, konstruktives darf aber zum Schluss natürlich nicht fehlen ;)
  • im wissenschaftlichen Betrieb ist der Einsatz von OpenSource sicher überdurchschnittlich hoch, dh eure Zielgruppe hat sicher einen höheren Nutzungsgrad von Linux als allgemein üblich (der Marktanteil ist ohnedies im Steigen dank Google bzw. ähnlich dem des Mac). Eine tolle Aktion veranstalten 2x jährlich die ETH Zürich gem. mit allen österr. Hochschulen: - dort werden alle angebotenen Notebooks auf Linux-Kompatibilität getestet & können ohne Windows bestellt werden.
  • das Herzstück eures Produkts, die Datenbank, ist die gemeinfreie Programmbibliothek SQLite, weiters liefert ihr MimeTex mit (korrekterweise inkl. Sources) & die integrierte Wörterbücher basieren offenbar auf denen von OpenOffice. Außerdem ist LaTex auf Linux "daheim". Schön wäre es, wenn Ihr mit eurem Produkt etwas zurückgeben würdet - und wenn es "nur" die Lauffähigkeit ist
  • OpenSource hat dabei nichts mit "gratis" zu tun, die Zahlungsmoral der Endkunden dürfte im Gegenteil überdurchschnittlich sein wie Developer Wolfire bereits mehrmals bewiesen hat
  • von einer kleinen Softwareschmiede kann keiner Verlangen, für mehrere Plattformen zu portieren, nur der Vollständigkeit halber:
    1. evtl. ließe sich die Plattform-Cross-Kompatibilität weiter steigern, wenn ihr zB Gecko für das Webrendering integriert, demnächst soll sogar natives PDF-Rendering möglich sein
    2. SoftMaker aus Nürnberg bieten im noch härter umkämpften Office-Bereich ihre Software neben Windows auch für Linux an - und bald sogar für Android
    3. Net2.0 wäre vollständig auf Linux portiert - dank Mono (Migration Analyzer)
    4. VMs wie VirtualBox sind mMn nach eine Notlösung & kein praktikabler Dauerzustand.
      ich habe extra für Citavi ein Image mit WinXP FLP laufen - lustigerweise musste ich vor der Installation mehr Abhängigkeiten installieren als unter...
  • Wine: .net20SP2 lässt sich inzwischen ganz einfach installieren. Dazu noch ein Browser wie IE7, die Bibliothek gdiplus & Citavi startet tadellos - zwar nur in der USB-Variante, der Großteil der User wäre trotzdem sicher vollkommen glücklich, wenn eure Releases im Zusammenspiel mit Wine getestet werden - Support übernimmt wahrscheinlich die Community, wie zB hier
  • bei meinen bisherigen Tests funktionieren bereits fast alle Funktionen - zum Schluss also noch mein Wunsch ans Christkind:
  • die Picker auch in der USB-Variante zu installieren, dann wäre Citavi voll Linux-tauglich ;)
lg aus Österreich
emg
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby TobiasH » 2011-07-25 17:58

Hallo!

Leider artet die Installation unter einem 64bit-Linux in Arbeit aus, da sich 64bit und 32bit dauernd in die Quere kommen. Ich bekomme beim Start von Citavi nur eine Fehlermeldung. Schade...

Grüße, Tobias H.
TobiasH
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby Antonio Tejada » 2011-07-27 11:28

Hallo!

Jetzt wo .NET 2 SP1 unter WINE läuft, ist eigentlich die grösste Hürde für den Betrieb in WINE gelöst. Ich werde das bei Gelegenheit nochmals testen (ich habe hier keine native Linux-Maschine, werde es aber in Ubuntu in VirtualBox, sowie auf Mac OS X nativ, testen).

Ich muss aber kurz klarstellen, dass SQLite bei weitem nicht das "Herzstück" von Citavi ist -- Citavi nutzt SQLite (früher: MDAC/JET) als Datenstore, aber nicht weiter -- die Datenbanktechnologie ist eigentlich austauschbar. Die ganze Programmlogik, Objektmodell, etc hingegen, das sindviele Menschenjahre echten Codes, das sich nicht trivial auf einer anderen Plattform übertragen lässt. Momentan sind wir mit den Windows- und Mac-Versionen komplett ausgelastet, Linux kommt im Moment leider gar nicht in Frage.

Die Mac-Version wird teilweise Mono verwenden, aber es gibt dennoch Teile von Citavi, die nicht C# sind und deshalb nicht durch Mono abgedeckt werden.

Der Picker für Firefox gibt es demnächst für die USB-Installation, allerdings müsste man dann in der gleichen WINE-Umgebung ("bottle"?) Firefox für Windows installieren und dort den Picker installieren, und ich weiss nicht, ob Firefox in WINE läuft. Der Picker für IE kann leider gar nicht für USB erstellt werden, da es auf Registryeinträge angewiesen ist.

Mit freundlichem Gruss
Antonio Tejada
Antonio Tejada
Citavi Customer Service
 

Re: Citavi für Unix-basierte OS

Postby goonizm » 2011-10-01 13:54

Ich nehme an, es geht im Fegefeuer der Diskussion um Citavi Mac unter, möchte aber hier mein großes Bedauern über eine fehlende Version für Ubuntu ausdrücken. Ich würde gern endgültig Windows verlassen, das einzige - was mich derzeit noch daran hindert, ist die fehlende Citavi-Version.

Wie andere Nutzer in oben genannter Diskussion erwarte ich auch, dass diese Beschränkung auf ein OS eine große Motivation für die Konkurrenz sein wird, ein Programm mit gleicher Funktionslogik zu entwickeln. Ich hoffe, die paar tausend Einträge meiner Datenbank dann wenigstens mitnehmen zu können.

Irgendwie schade...
goonizm
 

Next

Return to Wunschliste



cron