This forum is read-only - Please use our new Citavi Forum instead.
Dieses Forum dient nur zur Recherche - Bitte nutzen Sie das neue Citavi Forum für Ihre Fragen.

Twitter, Facebook und Co. bibliografieren Topic is solved

Fragen zur Bedienung von Citavi 5

Twitter, Facebook und Co. bibliografieren

Postby Bebbi » 2015-08-14 19:27

Systeminformationen: [ Citavi Version 5.0.31 (= Beta) , -, -, -, -, - ]

Hallo zusammen,

wie würdet ihr Post bei Twitter und Facebook bibliografieren?

https://twitter.com/SecretCoAuthor/stat ... 8786658304

oder

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... permPage=1

Insbesondere Titel und Erscheinungsort würden mich interessieren.

Meine Aufnahmen:
Image

Image

Die Screenshots davon, wie ich das gemacht habe, kann ich leider nicht hochladen, da ich das Kontingent an Dateianhängen erreicht habe. :-( Daher der externe Upload.

Grüße

Bebbi
Bebbi
Citavi Expert
 

Re: Twitter, Facebook und Co. bibliografieren  Topic is solved

Postby Peter Meurer » 2015-08-17 07:52

Hallo Bebbi

In Cite them right werden folgende Daten für das vollständige Bibliographien verlangt:

Facebook:
  • Author
  • Year that the page was published/ last updated (in round brackets)
  • Title of page (in italics)
  • Day/month of posted message
  • Available at: URL
  • (Accessed: date)
Beispiel:
Tynemouth outdoor pool (2012) 29 August. Available at: http://www.facebook.com (Accessed: 31 August
2012).

Twitter:
  • Author
  • Year that the page was last updated (in round brackets)
  • Day/month of posted message
  • Available at: URL
  • (Accessed: date)
Beispiel:
Fry, S. (2012) 13 January. Available at: http://twitter. com/stephenfry (Accessed: 18 December 2012).

Wenn der Realname bekannt ist, würde ich den auch eintragen, andernfalls den Twitter-Account-Name.

Anders als im Beispiel angegeben, würde ich die vollständige URL zum Tweet/zum Facebook-Posting angeben, da einige Viel-Publizierer ja durchaus mehrere Postings pro Tag absetzen.

Hemmungen hätte ich, das Feld Erscheinungsort dafür zu verwenden, um den Dienst (Facebook, Twitter, Tumblr etc.) zu benennen. Der wird durch die URL gut benannt.
Eigentlich könnte bei Tweets das Feld Titel leer bleiben (was Citavi nicht so gerne hat). Vielleicht möchten Sie darum dort den vollständigen Tweet eintragen?

Freundliche Grüsse
Peter

PS: Sie können jetzt wieder Screenshots im Forum posten.

Wurde Ihre Frage vollständig beantwortet? Bitte klicken Sie auf das grüne Häkchen (= Antwort akzeptieren) oben rechts in meiner Antwort. Andere Forenbenutzer können sich dann leichter orientieren, wenn sie auf der Suche nach einer Lösung sind.

Wir sind gespannt auf Ihre Antwort zu unserer Frage des Monats: Arbeiten Sie mit Marken?
Peter Meurer
Citavi Customer Service
 

Re: Twitter, Facebook und Co. bibliografieren

Postby Bebbi » 2015-08-17 09:07

Hallo Herr Meurer,

so, dann poste ich erst einmal nochmal das Bild aus Beitrag 1, damit ich den externe Upload löschen kann

citavitwitter2.jpg


Danke für die Hinweise.

Peter Meurer wrote:Facebook:
  • Author
  • Year that the page was published/ last updated (in round brackets)
  • Title of page (in italics)
  • Day/month of posted message
  • Available at: URL
  • (Accessed: date)
Beispiel:
Tynemouth outdoor pool (2012) 29 August. Available at: http://www.facebook.com (Accessed: 31 August
2012).



Was mich irritiert ist, dass man zwar den Titel angeben soll, im Bsp. aber keiner auftaucht und ich auch den Beitägen nicht wüsste, was der Titel ist.

Peter Meurer wrote:Wenn der Realname bekannt ist, würde ich den auch eintragen, andernfalls den Twitter-Account-Name.


In dem Bsp: Als was würden Sie @SecretCoAuthor" betrachten? Das ist ja der eindeutige Channel-Name, aber eben nicht das gleiche wie der autor "Daniel".

Peter Meurer wrote:Eigentlich könnte bei Tweets das Feld Titel leer bleiben (was Citavi nicht so gerne hat). Vielleicht möchten Sie darum dort den vollständigen Tweet eintragen?


Ich auch nicht. :-(

Ich überlege gerade, ob man als Titel nicht vielleicht die ID nimmt, im o. g. Twitter Bsp. also die 615891278786658304.

Grüße

Bebbi
Bebbi
Citavi Expert
 

Re: Twitter, Facebook und Co. bibliografieren

Postby Peter Meurer » 2015-08-17 12:57

Hallo Bebbi

Die Rückfragen müssten Sie idealerweise an die Autoren der Richtlinie senden ;-)

Generell meine ich aber, dass Manuskriptrichtlinien immer auch einen Interpretationsspielraum lassen ("Exegese"). Den würde ich an Ihrer Stelle immer im Hinblick auf die künftige Leserin/den Leser Ihrer Arbeit nutzen. In einem Literaturverzeichnis will er/sie schnell erkennen, wer für den ursprünglichen Gedanken verantwortlich ist (darum sind anonyme Wikis oder Tarnnamen für den wissenschaftlichen Diskurs so schädlich), wann der zum ersten Mal geäussert wurde und worum es im Kern dabei ging (Titel). Alle anderen Angaben sollen helfen, die Quelle schnell wiederzufinden.

Freundliche Grüsse
Peter

Wurde Ihre Frage vollständig beantwortet? Bitte klicken Sie auf das grüne Häkchen (= Antwort akzeptieren) oben rechts in meiner Antwort. Andere Forenbenutzer können sich dann leichter orientieren, wenn sie auf der Suche nach einer Lösung sind.

Wir sind gespannt auf Ihre Antwort zu unserer Frage des Monats: Arbeiten Sie mit Marken?
Peter Meurer
Citavi Customer Service
 

Re: Twitter, Facebook und Co. bibliografieren

Postby Bebbi » 2015-08-17 20:33

Hallo Herr Meurer,

Peter Meurer wrote:In einem Literaturverzeichnis will er/sie schnell erkennen, wer für den ursprünglichen Gedanken verantwortlich ist (darum sind anonyme Wikis oder Tarnnamen für den wissenschaftlichen Diskurs so schädlich), wann der zum ersten Mal geäussert wurde und worum es im Kern dabei ging (Titel). Alle anderen Angaben sollen helfen, die Quelle schnell wiederzufinden.


Ach, mir ist es ziemlich egal, wer den Gedanken hatte, hauptsache der ist gut. Quellen sind dann eine Sache der Transparenz, um zu kennzeichnen das man das nicht selbst gedacht hat. Naja, aber da kommen wir zu Fragen, die mit Citavi nichts zu tun haben und man besser bei einem Bier diskutieren kann. :-)

Vermutlich ist das Problem, dass die Erfinder nicht daran gedacht haben, wie man Twitter-Posts und Facebook-Posts bibliografieren soll.

[edit]
Heike Baller (http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-dokto ... ial-media/) arbeitet mit dem ersten sinnvollen Satzteil als Titel.

Specht, Thilo: Für mich sind es Plattformen, die folgendes erfüllen müssen, in: Hoffmann, Kerstin: Was genau macht eigentlich ein soziales Netzwerk/Social Media aus?, am 20.2.2014, online unter: https://www.facebook.com/kerstin.hoffma ... omments=31 , letzter Zugriff: 4.3.2014.


für ein Kommentar bei Facebook. Ein darauf aufbauender Aufruf (https://privatehochschulbibliotheken.wo ... chulungen/) war nicht erfolgreich. Auf Ballers Beitrag verweisen auch andere, ohne darüber hinaus zu gehen oder ihn zu diskutieren.

[/edit]
Grüße

Bebbi
Bebbi
Citavi Expert
 

Ergänzung zu: "Twitter, Facebook und Co. bibliografieren"

Postby Bebbi » 2016-07-17 18:22

Systeminformationen: [ -, -, -, -, -, - ]

in http://prexl.vwl.uni-mannheim.de/filead ... uellen.pdf findet sich ausführliche Gedanken zum Thema.
Bebbi
Citavi Expert
 


Return to Citavi 5 Support (Deutsch)