This forum is read-only - Please use our new Citavi Forum instead.
Dieses Forum dient nur zur Recherche - Bitte nutzen Sie das neue Citavi Forum für Ihre Fragen.

Ebd.-Problem

Erfahren Sie, welche Stile sich für bestimmte Zwecke eignen, wie Sie Stile auswählen und anwenden.

Ebd.-Problem

Postby cellarius » 2011-02-06 14:17

Systeminformationen: [ Citavi Version 3.0.1, -, -, -, -, - ]

Gibt es eine Möglichkeit, bei der Verwendung von Ebd./ebd. in Zitationsstilen die Angabe des Kurztitels zu erzwingen, wenn zwischen der Fußnote, in der der aktuelle Titel zuletzt genannt wurde, und der Fußnote, in der das ebd. erscheinen würde, eine weitere Fußnote steht?

Vielleicht konkreter:

1) {#123 Mustermann: 33}.
2) {#123 Mustermann: 35}.

wird zu:

1) Max Mustermann: Tolles Buch, Superstadt 2011, S. 33.
2) Ebd., S. 35.

Das wäre korrekt. Aber: Als Historiker zitiert man nicht nur Literatur, sondern auch Quellen. Es kann also folgendes passieren:

1) {#123 Mustermann: 33}.
2) Tolle Quelle, 1.1.1900, in: Wichtiges Archiv, Toller Bestand, Nr. 0815.
3) {#123 Mustermann: 35}.

wird zu:

1) Max Mustermann: Tolles Buch, Superstadt 2011, S. 33.
2) Tolle Quelle, 1.1.1900, in: Wichtiges Archiv, Toller Bestand, Nr. 0815.
3) Ebd., S. 35.

Und das ist schlicht falsch. Wie kann ich das umgehen? Und nein, alle Quellen ebenfalls in Citavi eingeben und daraus zitieren ist keine Alternative. Besser als falsche Zitationen wäre es allemal, man könnte das ebd. unterdrücken, sobald zwischen der letzten Nennung und der aktuellen Fußnote eine weitere Fußnote steht. Dann müsste man nur noch darauf achten, dass man Literatur und Quellen nicht in der gleichen Fußnote nennt.

Oder geht das schon?
cellarius
 

Re: Ebd.-Problem

Postby Michael Schröders » 2011-02-06 20:16

Hallo dominus cellarius,
das Problem der ebd.-Verweise (und des a.a.O.-Verweises) hat mich auch eine Weile beschäftigt, aber der Versuch, über einen eigenen Zitationsstil bzw. anstelle des Autor- bzw. Herausgebernamens diesen Verweis zu setzen, hat nicht zum Erfolg geführt. Dies lag daran, dass dann ein zweiter Fußnoten-Zitationsstil im gleichen Zitationsstil definiert werden müsste, der die Bedingung enthält, dass der Autor / Herausgeber bzw. die Quelle in der vorherigen Fußnote schon einmal genannt wurde - oder eben in einer früheren beim ach so beliebten (und zumeist tatsächlich falsch eingesetzten) a.a.O.-Verweis. Diese Bedingung, im Sinne eines Operators, habe ich nirgendwo setzen können.

Also bleibt nur, dies nachträglich per Hand einzufügen. Oder tatsächlich nach Autor, Kurztitel bzw. Kurzbeleg und vor der Seitenangabe ein frei definiertes Feld in den Stil einzufügen mit Klammer, in dem auf die erste Fußnote verwiesen wird, in dem die Literatur / die Quelle genannt wurde. Also praktisch so:
1) Mustermann: Römische Foren, S. 123.
2) Tolle Quelle, 1.1.1900, in: Wichtiges Archiv, Toller Bestand, Nr. 0815.
3) Mustermann, Römische Foren, (wie Anm. 1), S. 35.

Das machen auch einige historische Zeitschriften schon so; sieht zwar nicht sehr elegant aus, ist aber eindeutiger als der "ebd."- bzw. "a.a.O.-Verweis". Mit mehr Zeit schreibe ich mal einen solchen Stil.

Freundiche Grüße
Michael Schröders

P.S. So sieht man sich virtuell mal wieder
Michael Schröders
 

Re: Ebd.-Problem

Postby Antonio Tejada » 2011-02-09 08:34

Hallo cellarius,

ich vermute, dass im Zitationsstil die falsche Vorlagenbedingung gewählt wurde. Konkret vermute ich, dass anstelle von Gleicher Titeleintrag wie vorheriger die Bedingung Titel wurde bereits in einer vorherigen Fußnote genannt gewählt wurde.

Um welchen Stil handelt es sich denn?

Mit freundlichem Gruss
Antonio Tejada
Antonio Tejada
Citavi Customer Service
 

Re: Ebd.-Problem

Postby debout » 2011-02-11 10:31

Daran liegt es nicht, ich kenne das Problem, wenn in einer Fussnote Akten zitiert werden, die nicht per Citavi eingegeben wurden. Bei der Publikation des Projekts erkennt Citavi nicht, dass dazwischen ein anderer Titel lieg, da kein Platzhalter vorliegt.
Dem Problem kann man entgehen, wenn man die Akten händisch eingibt, aber ihnen allesamt einen Titel in Citavi zuweist, den man mit dem Zusatz einfügt:
siehe: {Bußmann 1994 #97 /bibonly} (beim Publikationsassistenten unter "mit Optionen kopieren/einfügen)
So erscheint der Titel nur im Literaturverzeichnis und kann dort einfach geslöscht werden und korrekt zitiert werden.
debout
 

Re: Ebd.-Problem

Postby Antonio Tejada » 2011-02-11 14:23

Ach so, ja, das ist klar: Citavi erkennt ausschliesslich Platzhalter. Wenn man (was ich eigentlich nicht empfehle) auch Titel von Hand eingibt, kann man nicht mehr sicher sein, dass die Fussnoten und Literaturverzeichnis am Schluss stimmen.

Mit freundlichem Gruss
Antonio Tejada
Antonio Tejada
Citavi Customer Service
 

Re: Ebd.-Problem

Postby Peter Meurer » 2011-02-12 18:31

Guten Tag,

Sie können die Anforderung konkret wie folgt lösen:

1) {#123 Mustermann: 33}.
2) Tolle Quelle, 1.1.1900, in: Wichtiges Archiv, Toller Bestand, Nr. 0815.
3) {#123 Mustermann: 35/footcit}


Was ist die Ursache des Problems? Citavi prüft, ob in der vorhergehenden Fussnote ein Titel bereits genannt wurde. Im obigen Beispiel erkennt Citavi in der Fussnote 3, dass Mustermann vorher schon mal genannt wurde. Weil in Fussnote 2 kein Titel-Platzhalter steht, verarbeitet Citavi diese Fussnote nicht. Das müssen wir besser machen.

Wie wirkt der hier gezeigte workaround? Durch den Schalter /footcit zwingen Sie Citavi, das Standard-Regelset für Fussnoten anzuwenden - und dieses würde in Ihrem Falle zur folgenden Darstellung in Fussnote 3 führen:

3) Max Mustermann: Tolles Buch, Superstadt 2011, S. 35.

Freundliche Grüsse
Peter Meurer
Peter Meurer
Citavi Customer Service
 

Re: Ebd.-Problem

Postby maier.de » 2011-02-13 00:11

Ich würde folgende Lösung vorschlagen:

1. Einen Citavi-Eintrag anlegen, der für Quellen verwendet wird, und zwar für alle.
2. Folgendermaßen zitieren:
Fußnote 1 {#123 Mustermann: 33}.
Fußnote 2 Tolle Quelle, 1.1.1900, in: Wichtiges Archiv, Toller Bestand, Nr. 0815. {Quellenpseudoeintrag #555/bibonly}
Fußnote 3 {#123 Mustermann: 35}
=> Citavi erkennt, dass zwischen den beiden Referenzen auf Mustermann noch ein anderer Eintrag zitiert wird. Durch /bibonly werden die Daten von "Quellenpseudoeintrag #555" aber an Ort und Stelle nicht ausgegeben, sondern nur im Literaturverzeichnis. Da es aber im Literaturverzeichnis aufgeführt wird, muss man noch
3. aus dem Literaturverzeichnis den Eintrag des Pseudoeintrags für Quellen löschen.

=> man muss nicht jede Quelle einzeln eingeben, kann per Referenz auf den Pseudoeintrag den ebd.-Mechanismus zurücksetzen und muss das v.a. nicht manuell machen. Die Verwendung von /footcit, wie von Peter Meurer vorgeschlagen, funktioniert auch, hat aber den Nachteil, dass man eben wissen muss, dass der Eintrag vorher ein Quelle ist. Sobald sich die Reihenfolge der Nachweise ändern sollte, kann das problematisch (weil nicht mehr aktuell) werden.

Liebe Grüße,
Denis
maier.de
Citavi Expert
 


Return to Allgemeine Fragen